Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

“Versuche, dein Leben zu machen” Als Jüdin versteckt in Berlin

Kino in der Aula mit Margot Friedländer

Filmische Lesung und Publikumsgespräch

Eröffnung: Heike Schmitt-Schmelz, Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur

Grußwort: Bernd Streich, Katholischer Vorsitzender der GCJZ Berlin

Moderation: Dr. Rita Lauter, Chefin vom Dienst, ZEIT ONLINE

Ort Aula der Volkshochschule Charlottenburg – Wilmersdorf, Pestalozzistraße 40/41, 10623 Berlin

Anmeldung erforderlich mit Angabe der Kursnummer CW101-231F unter Telefon: 030-9029 28873 / E-Mail: vhs@charlottenburg-wilmersdorf.de/

Gezeigt wird ein Film, in dem Margot Friedländer- Ehrenbürgerin von Berlin – aus ihrer Autobiographie: “Versuche, dein Leben zu machen” Als Jüdin versteckt in Berlin, vorliest. Im Anschluss wird ein moderiertes Publikumsgespräch den Raum eröffnen, Fragen an Frau Friedländer zu stellen, die im Zusammenhang mit ihrer Lebensgeschichte stehen: Als sich die 21jährige am Mittag des 20. Januar 1943 mit ihrem Bruder Ralph treffen will, um die Flucht vor der Gestapo aus Berlin vorzubereiten, erfährt sie, dass ihr Bruder kurz zuvor abgeholt wurde und auch ihre Mutter erscheint nicht. Sie hinterlässt ihrer Tochter folgende Botschaft: “Ich habe mich entschlossen, mit Ralph zu gehen, wohin immer das auch sein mag. Versuche, dein Leben zu machen.” Margot fühlt sich verlassen und verloren und beschließt unterzutauchen. In ihrem Buch beschreibt sie 15 Monate im Untergrund. Ihre Mutter und auch ihr Bruder wurden im KZ Auschwitz ermordet.