Reinhard Führer
(geb. 22.11.1945 Gaweinstal/Österreich)

Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin
 

Technischer Betriebswirt; verh., 2 Kinder. Gymnasium. Lehre als Mechaniker. 1963 
Facharbeiterprüfung. 1963 bis 1964 Mechaniker, 1965 bis 1970 Gruppenleiter in der 
Elektroindustrie. Neben der beruflichen Tätigkeit 1964 bis 1967 Aufbauschule mit 
Abschluss Fachhochschulreife. 1967 bis 1970 Techniker-Abendschule an der 
Ingenieur-Akademie Gauss, Abschlussprüfung als staatlich geprüfter Nachrichtentechniker.
1970 bis 1972 Kostenstellenleiter in der Elektroindustrie. 1973 einjähriges Vollstudium an 
der Akademie für angewandte Betriebswirtschaft. Abschluss Technischer Betriebswirt. 
1974 bis 1982 Technischer Betriebswirt in einem frei gemeinnützigen Krankenhaus. Seit 
1983 Technischer Betriebswirt im Seniorenhaus an der Ullsteinstr. GmbH. Seit 1971 
Mitglied der CDU. 1975 bis 1997 Ortsverbandsvorsitzender in Buckow, 1997 bis 1999 
Kreisvorsitzender der CDU-Neukölln, Kreis- und Landesparteitagsdelegierter. Seit April 
1975 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Von Januar 1991 bis November 1999 
Vizepräsident, seit 18. November 1999 Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin 
1996 bis 1998 Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen beim Europarat 
(KGRE).

 Foto: Abgeordnetenhaus Berlin