Information und Text : Zentrum für Antisemitismusforschung / TU Berlin:
http://zfa.kgw.tu-berlin.de/projekte/unterrichtsmaterialien.htm
 
Unterrichtsmaterialien
zum Thema Antisemitismus
 
Zentrum für Antisemitismusforschung in Kooperation mit
OSZE/ODIHR und dem Anne Frank House Amsterdam
 
Die Arbeitsmaterialien liegen inzwischen auch in gedruckter Form vor und können bei der Bundeszentrale für politische Bildung kostenlos bestellt werden. Dies gilt ebenfalls für die Handreichungen für Lehrkräfte.
 

Kurzbeschreibung

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa hat wiederholt auf die wichtige Rolle von Bildungsarbeit für die Bekämpfung jeglicher Formen von Intoleranz, einschließlich des Antisemitismus, verwiesen. Um dem Anstieg des Antisemitismus seit Beginn des 21. Jahrhunderts entgegenzutreten, werden pädagogische Materialien und Strategien benötigt.

Das OSZE Büro für Demokratische Institutionen und Menschenrechte und das Anne Frank House in Amsterdam haben deshalb in Zusammenarbeit mit Experten aus sieben Ländern Unterrichtsmaterialien erarbeitet, die sich mit verschiedenen Aspekten des Antisemitismus beschäftigen. Die deutsche Ausgabe dieser Arbeitshefte wurde vom Zentrum für Antisemitismusforschung in Berlin und dem Fritz Bauer Institut in Frankfurt entwickelt.

Das Unterrichtsmaterial besteht aus drei Teilen und einer Lehrerhandreichung:

  • Teil 1 thematisiert jüdische Geschichte und Antisemitismus in Europa bis 1945

     
  • Teil 2 beschäftigt sich mit Antisemitismus in Europa nach 1945

     
  • Teil 3 behandelt Antisemitismus als eine von vielen Formen der Diskriminierung von Minderheiten

     
  • Die vom Zentrum für Antisemitismusforschung erstellte Lehrerhandreichung möchte zu einem gezielten und selbst gewählten Einsatz der Materialien anregen
     
  • Die Hefte können Sie online als pdf-Datei einsehen oder auf Wunsch in Auszügen ausdrucken
    (Heft 1, 2, 3 und Lehrerhandreichung).
     

Mit dem Unterrichtsmaterial gewinnen Schüler einen Einblick in das Thema Antisemitismus als historisches Phänomen und erfahren gleichzeitig, wie antisemitische Stereotype aus der Vergangenheit bis heute wirken. Die Materialien sind so gestaltet, dass Schulen und Lehrer frei wählen können, in welchen Fächern die Bausteine eingesetzt werden: sie sind für den Geschichtsunterricht geeignet, passen aber ebenso gut in den Religions-, Deutsch- , Politik- und Sozialkundeunterricht oder sind auch interdisziplinär zu verwenden.

Das Material bietet Unterrichtsbausteine, die auf den spezifischen Kontext der jeweiligen Staaten eingehen. So arbeiten Schüler in Deutschland mit Material, das nicht nur deutschsprachig ist, sondern sich auch speziell auf in Deutschland verbreitete Erscheinungsformen des Antisemitismus bezieht. Dies gilt ebenso für die Länder Kroatien, Dänemark, Litauen, die Niederlande, Polen und die Ukraine.

Das Anne Frank Zentrum Berlin bietet bundesweit Einführungsseminare zu den Unterrichtsmaterialien an. Nähere Informationen zu den Fortbildungen finden Sie hier: www.annefrank.de.
 

TOP

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V. 
Laubenheimer Straße 19, 14197 Berlin - Tel.: 8216683 Fax: 82701961
Bankverbindung: Postgirokonto Berlin  -  Bankleitzahl 100 100 10  -  Kontonummer: 838-106