Jeanette Wolff
Jeanette Wolff
(1888 - 1976)

Stadtälteste von Berlin

Gründungs- und Kuratoriumsmitglied,
stellvertretende jüdische Vorsitzende (1949 bis 1970)
bzw. jüdische Vorsitzende (1970 bis 1976)
der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit 
in Berlin e.V.
 
Zwischen 1933 und 1945 war J. Wolff als Jüdin in Konzentrationslager verschleppt. Nach 
1945 wurde sie eine der bekanntesten sozialdemokratischen Politikerinnen und Gewerk-
schafterinnen. Sie war Berliner Stadtverordnete und Mitglied des Bundestages.
Foto: Franz-Neumann-Archiv, Berlin