Nachruf auf Hanna Verena Freifrau von Hammerstein-Equord( 25.2.1922 – 25.6.2021 )

Von | 2021-07-07T11:02:50+02:00 6. Juli 2021|Aktuelles|

*25.2.1922 in Rifferswil     ✝ 25.6.2021 in Berlin

Hanna Verena Freifrau von Hammerstein-Equord ist am 25. Juni 2021 gestorben. Diese  Nachricht von ihrem Tode hat uns alle sehr berührt.

Hanna Verena Freifrau von Hammerstein-Equord  geb. Rordorf wurde 1922  in eine alte Züricher Familie hineingeboren und wuchs in der Schweiz auf. Während der NS-Zeit nahm sie sich jüdischer Flüchtlinge an. Nach dem Krieg heiratete sie den ehemaligen KZ-Häftling und Pfarrer Franz von Hammerstein (1921-2011), Mitbegründer der Aktion Sühnezeichen und von 1968 bis 1975 deren Generalsekretär in Westdeutschland. Gemeinsam engagierte sich das Ehepaar für Versöhnungsarbeit, Entwicklungshilfe und Erinnerungskultur. Sie waren auch engagiert in der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin.

Frau von Hammerstein hat viele Jahrzehnte unsere Gesellschaft begleitet. Dieses Engagement hat sie auch im Sinne ihres Ehemannes Freiherr Dr. Franz von Hammerstein nach dessen Tod sehr würdig noch viele Jahre fortgeführt. Wir konnten sie auf vielen Veranstaltungen begrüßen und auch begleiten. Für das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und für alle Verbundenheit sind wir ihr sehr dankbar.

Frau von Hammerstein wird uns sehr fehlen. Wir werden sie in guter Erinnerung behalten.