Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

Von | 2021-08-25T14:11:02+02:00 25. August 2021|Aktuelles, Ehrung|

Nachdem die für 2020 geplante Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille in Dresden an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zweimal pandemiebedingt abgesagt werden musste, wird sie nun am Dienstag, den 31. August 2021 im Bundeskanzleramt in Berlin nachgeholt.

Die Laudatio hält Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrates der Juden. Die Medaille wird überreicht durch das Präsidium des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

Der Deutsche Koordinierungsrat würdigt mit der Auszeichnung das entschiedene Eintreten Angela Merkels gegen antisemitische und rassistische Tendenzen in Politik, Gesellschaft und Kultur. Mit großem Einsatz für Versöhnung und Toleranz hat sie dem Dialog der Kulturen und Religionen wichtige Anstöße gegeben. Als an höchster Stelle verantwortliche Politikerin ist sie Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Hass und Gewalt stets mit Entschlossenheit entgegengetreten und hat immer wieder die bleibende Verantwortung Deutschlands für die Verbrechen der Shoah betont.

Die Preisverleihung kann am 31. August 2021 ab 11.00 Uhr im Livestream auf der Seite der Bundesregierung verfolgt werden: www.bundesregierung.de.

DKR-Geschäftsstelle Bad Nauheim