Trauer um Inge Deutschkron

2022-05-23T13:18:40+02:00 Presse-Archiv|

© Sven Lambert / imago

 

Inge Deutschkron

geb. 23 August 1922  gest. 9. März 2022

Wir trauern um Inge Deutschkron, Ehrenbürgerin von Berlin. Als unermüdliche Zeitzeugin und streitbare Mahnerin gegen den fortwährenden Antisemitismus ist sie stets für ein von Menschlichkeit und Gleichberechtigung geprägtes Miteinander eingetreten. Wenn es nach der Ideologie des NS-Staates gegangen wäre, hätte Inge Deutschkron die Schoa als Jugendliche nicht überlebt. Bereits 1978 erschien ihr Buch “Ich trug den gelben Stern”, ein bewegendes Dokument über Entrechtung, Verfolgung, Deportation und Tod, über Illegalität und Identitätsverlust und zugleich stiller menschlicher Hilfsbereitschaft. Gerade in der Begegnung mit der jungen Generation war es ihr wichtig, diese zu informieren und gegen jede Form von Ausgrenzung zu sensibilisieren. Auch unsere Arbeit hat sie stets unterstützt und mit ihrer Lebensfreude ermutigt und bereichert.

Wir nehmen mit tiefer Dankbarkeit Abschied von einer großartigen Frau und verneigen uns vor ihrem Lebenswerk.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V.

ת’נ’צ’ב’ה