Podcastreihe Ausgezeichnet! Die Preisträger:innen der Buber-Rosenzweig-Medaille von 1968 bis heute

2022-08-26T11:30:21+02:00 Podcast|

Seit 1952 organisiert der Deutsche Koordinierungsrat der heute über 80 Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit die Woche der Brüderlichkeit.

Und bei jeder dieser Wochen seit 1968 zeichnet der Deutsche Koordinierungsrat mit der Buber-Rosenzweig-Medaille Menschen und Organisationen aus – solche, die sich in besonderem Maße um die Verständigung zwischen Christ:innen und Jüdinnen und Juden verdient gemacht und im wissenschaftlichen, künstlerischen, politischen oder sozialen Bereich einen Beitrag für die interreligiöse Zusammenarbeit geleistet haben.

Dies trifft auf Peter von der Osten-Sacken in ganz besonderem Maße zu. Daher wurde der Theologe und das von ihm über 30 Jahre lang geleitete Berliner Institut Kirche und Judentum bei der Woche der Brüderlichkeit 2005 ausgezeichnet. In Folge 2 erinnern wir an den Theologen und Dialog-Pionier, der am 28. Juni 2022 leider viel zu früh von uns gegangen ist.

Die aktuelle Folge aus der Podcastreihe Ausgezeichnet! Die Preisträger:innen der Buber-Rosenzweig-Medaille von 1968 bis heute können Sie sich unter folgendem Link anhören:
soundcloud.com/dkrgcjz/folge-2-peter-von-der-osten-sacken-2005?si=e67414a2d2dc42af89342a2f695b48e3&utm_source=clipboard&utm_medium=text&utm_campaign=social_sharing

Herzliche Grüße aus der DKR-Geschäftsstelle Bad Nauheim