Podcast: in der Debatte um problematische Bilder auf der documenta fifteen sind es vor allem drei künstlerische Beiträge, die die öffentliche Diskussion bestimmt haben und noch immer bestimmen: die Wimmelbilder des Kollektivs Taring Padi, die Propagandafilme für die PFLP von Masao Adachi und Werke aus dem „Guernica-Gaza 2010–2013“-Zyklus von Mohammed Al-Hawajri.

2022-09-29T09:05:33+02:00 Podcast|
Sehr geehrte/r und Herren,
in der Debatte um problematische Bilder auf der documenta fifteen sind es vor allem drei künstlerische Beiträge, die die öffentliche Diskussion bestimmt haben und noch immer bestimmen: die Wimmelbilder des Kollektivs Taring Padi, die Propagandafilme für die PFLP von Masao Adachi und Werke aus dem „Guernica-Gaza 2010–2013“-Zyklus von Mohammed Al-Hawajri.
Dieses die Geschichte von Rut und Boas erzählende Bild von Jean-François Millet wurde vom palästinensischen Künstler Mohammed Al-Hawajri zu einem Propagandabild umgearbeitet. Foto: Jean-François Millet, Harvesters Resting (Ruth and Boaz), 1853 © Public Domain
Der evangelische Theologe und Kulturwissenschaftler Andreas Mertin beschäftigte sich in seinem Online-Vortrag am 14. September konkret mit diesem Zyklus und warf unter anderem die Frage auf, wie die europäische Kunstgeschichte als politisches Instrument gegen Israel eingesetzt wird. Was ist an diesem Zyklus problematisch, was ist sogar toxisch?

Es hieße, die Macht der Bilder zu unterschätzen, wenn man diese bloß als Dokumente und nicht auch als Argumente, das heißt als visuelle Waffen in der intellektuellen Auseinandersetzung versteht. Aber was heißt das und woran erkennt man das? Und in welcher Beziehung stehen diese Werke zur Geschichte der documenta insgesamt?

Diese und andere Fragen der Zuschauer:innen wurden an diesem Abend beantwortet. Den gesamten Vortrag können Sie auf dem DKR-Youtube-Kanal anschauen unter youtu.be/_gAmXP2A-zQ

Alternativ bieten wir Ihnen den Vortrag als Podcast an, den Sie sich hier anhören können: soundcloud.com/dkrgcjz

Herbstliche Grüße aus der DKR-Geschäftsstelle Bad Nauheim