Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Donnerstag, 23. Juni 2022, 14 und 16 Uhr

Museum Berlin-Karlshorst

Zwieseler Straße 4, 10318 Berlin

Führungen durch die Dauerausstellung

„Deutschland und die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg 1941 – 1945“

Der Schwerpunkt der Führung liegt auf den Themen Antislawismus und Antisemitismus

Der Zweite Weltkrieg endete am 8./9. Mai 1945 mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht vor allen vier Siegermächten Sowjetunion, USA, Großbritannien und Frankreich im Gebäude des heutigen Museums in Berlin-Karlshorst. Nie zuvor wurden bei einem Krieg mehr Menschen getötet und größere Zerstörungen angerichtet. Dies gilt insbesondere für den Eroberungs- und Vernichtungskrieg, den das Deutsche Reich a ab dem 22. Juni 1941 gegen die Sowjetunion führte. Die Führungen gehen insbesondere Frage nach, welche Weltanschauungen, welche Feindbilder dem Handeln der Kriegsgegner zugrunde lagen.

Anmeldung: kontakt@museum-karlshorst.de, Tel.: 030 501 508 10

Kostenbeitrag pro Person 3 €, ermäßigt 2 €, Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

(Dauer jeweils 60 – 90 Minuten)